<ZURÜCK  

1. Preis / Kantine école Voltaire

Mit diesem Entwurf  gewannen wir den 1. Preis des Architekturwettbewerbes zum Neubau einer Kantine für die École Voltaire in Berlin. Anschließend wurden wir mit der Ausführung und Bauleitung der Kantine beauftragt.
2012_College Voltaire
Der Begriff Pavillon kommt von papillon – dem französischen Wort für Schmetterling – und geht zurück auf das lateinische Wort papilio, das ebenfalls Schmetterling oder Zelt bedeutet. Das Bild des Schmetterlings steht für Leichtigkeit und Unbeschwertheit – Assoziationen, die der Entwurf aufnimmt und in das geforderte Raumprogramm übersetzt.  Das sich entlang der Baugrenze faltende Dach und die Lärchenholzverkleidung der Fassade verleihen dem Gebäude Lebendigkeit und fügen den Pavillon harmonisch in die begrünte Umgebung ein.

Das Raumprogramm wurde in vier aneinandergereihten, unterschiedlich dimensionierten Gebäudevolumen untergebracht. Die unterschiedlich hohen und breiten Gebäudevolumen ergeben sich aus der inneren Organisation der jeweiligen Funktionen. Die einzelnen Teilabschnitte richten sich in ihrer Größe nach dem Essbereich bzw. der Küchenaufteilung und dem Eingangsbereich mit WC und Empfang. Die versetzten und unterschiedlich hohen Pultdächer rhythmisieren den Innenraum. Im zusammenhängenden, stützenfreien Essbereich sollen die aneinandergereihten Pultdächer und die leicht geknickte Fassade im Zusammenspiel mit den verschiedenen Fensteröffnungen vielfältige Lichtsituationen und Blickbeziehungen erzeugen. Der Eingangs- und Empfangsbereich öffnet sich durch eine großzügige Glasfassade und ist mit eingestellten Garderobenelementen ausgestattet. An der Stirnseite der Mensa befindet sich eine den kompletten Giebel einnehmende Tafel.

Ort Berlin
Jahr 2012
Kunde École Voltaire Berlin
Projektsteuerung Dienstleistung Denkmal
Arne Semmler & Friedrich v. Waldthausen GbR
Team Moritz Klimburg, Marc Heinzel, Frithjof Meissner
Generalunternehmer Kastor HolzBauWerk GmbH

<ZURÜCK